Rezept – Giotto Mascarpone-Dessert mit Himbeeren

Rezept – Giotto Mascarpone-Dessert mit Himbeeren

Auf Instagram haben wir euch vor kurzem ein Bild von unserem Dessert gezeigt, das wir uns abends am Wochenende mal gemacht haben. Wir wollten gerne etwas mit Mascarpone zubereiten, weil wir diese noch nie in einem Dessert verwendet haben. Unter der Woche gibt es eher selten ein Dessert bei uns, da wir einfach am Wochenende viel mehr Zeit dafür haben. Im Internet sind wir dann auf Chefkoch.de auf Giotto Mascarpone-Dessert mit Himbeeren gestoßen und uns genau für dieses Rezept entschieden. Uns war es wichtig, dass es Zutaten enthält, die wir beide mögen und es sollte nicht all zu lange dauern, bis wir es servieren konnten.

Zutatenliste für 6 Portionen:
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
250 ml  Sahne oder Cremefine
4 Stangen Giotto
1/2 Zitrone
100 g Zucker
300 g Himbeeren
50 g weiße Schokolade (nach Bedarf)
6 Eiswaffeln (nach Bedarf)
Speisestärke


Zubereitung des Giotto-Mascarpone-Dessert mit Himbeeren

Die Giotto in einer Schüssel mit dem Handrührer oder alternativ wie wir mit der Gabel zerkleinern und geschmeidig rühren. Mascarpone mit Magerquark, 60 g Zucker und dem Saft der halben Zitrone gut verrühren. Die Giottomasse gut unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Die Himbeeren im Topf erhitzen und den Rest Zucker, evtl. auch mehr oder weniger, je nach Geschmack, einrühren und die Himbeeren mit etwas Stärke andicken. Die Himbeeren abkühlen lassen und mit der Creme abwechselnd in ein Dessertglas schichten, mit Himbeeren abschließen. Nach Wunsch mit etwas weißer Schokolade und einer Eiswaffel dekorieren. Das Dessert bis zum Servieren kaltstellen.

Das Dessert hat uns ca. 8 € gekostet, was aber für 6 Portionen völlig in Ordnung ist. Wir waren vom Geschmack richtig begeistert und möchten das Rezept definitiv noch einmal machen. Vielleicht suchen wir uns auch weitere Rezepte mit Mascarpone raus und probieren ein wenig rum, damit wir für das nächste Familienessen ein tolles Dessert kreieren können.

Was serviert ihr gerne zum Nachtisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top