Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung!

Jeder Mensch macht es! Egal ob im Bett, während einer Zugfahrt oder einer Autofahrt: Schlafen! Selbst eine kurze Erholung von 20 Minuten hilft den meisten sehr, um sich etwas auszuruhen. Die aktuelle Winterzeit ist für alle etwas belastend, wenn es schon so früh dunkel wird oder es sogar gar nicht richtig hell wird. Das Wetter ist trist und man hat gar keine Motivation, überhaupt in den Tag zu starten. Man ist ständig müde, schläft mitunter schlecht und die Tage fangen schon früh morgens schlecht an.

Kneipp hat eine Serie herausgebracht, die uns dabei helfen kann, besser in den Schlaf zu finden und durchzuschlafen.

Eine ausgiebige Dusche am Abend oder ein heißes Bad tun mir einfach gut, um vom Tag abzuschalten und mich etwas zu erholen. Beim Baden einen Schraubverschluss des Aroma-Pflegeschaumbades “Gute Nacht” hinzugeben oder beim Duschen die Wirkdusche “Gute Nacht” verwenden. Beides schenkt dem Körper Entspannung durch die ätherischen Öle aus Zirbenholz und Amyris. Nach dem Bad oder der Dusche ist es ratsam, sich das regenerierende Hautöl “Gute Nacht” aufzutragen, das dem Körper mit dem beruhigenden, warm-holzigen Duft Ruhe schenkt.

Vor allem bei der Wirkdusche merke ich, dass ich danach wirklich gut schlafen kann. Die Wirkdusche und die Aroma-Pflegedusche “Zeit für Träume” helfen mir beide sehr, dass ich nachts durchschlafen kann. Vor der Anwendung mit den Duschen bin ich mindestens einmal in der Nacht wach geworden. Jetzt schlafe ich so gut wie durch!

Vor dem Schlafen gibt es auch noch ein paar Tipps, die ich euch gerne mit auf dem Weg geben möchte. Wichtig ist, dass das Schlafzimmer vor dem Schlafen noch einmal gelüftet wird. Da reichen schon 5 Minuten lüften bei vollständig geöffnetem Fenster völlig aus. Zu warm sollte es nämlich im Schlafzimmer nicht sein, denn die optimale Schlaftemperatur liegt bei 18 Grad Celsius.

Wir alle kennen es, dass wir vor dem Schlafengehen noch am Handy sind, um die ein oder andere Nachricht zu versenden oder wir schauen uns im Fernseher noch eine neue Folge unserer Lieblingsserie an. Genau das sollten wir aber mindestens 60 Minuten vor dem Schlafengehen nicht mehr tun! Das blaue Licht von den Handys, dem Tablet und Co. sind Gift für unsere innere Uhr vor dem Einschlafen. Das blaue Licht verhindert nämlich, dass der Körper das Schlafhormon Melatonin ausschüttet.

Viel lieber sollten wir abends zu einem neuen Buch greifen oder uns sogar die neue Duftkerze von Kneipp dazu anzünden. Hier helfen uns ebenfalls die ätherischen Öle Zirbenholz und Amyris beim Einschlafen. Wichtig ist nur, dass ihr nicht vergesst, die Kerze vor dem Schlafen auszupusten. Praktisch ist bei der Duftkerze von Kneipp übrigens, das ihr die Kerze mit dem Deckel wieder aromadicht verschließen könnt und falls die Kerze komplett abgebrannt ist, ihr das Glas als Aufbewahrungsbehälter wiederverwenden könnt!

Welchen Tipp hilft euch beim Einschlafen?