Sonnenschutz im Urlaub

Sonnenschutz im Urlaub

Wer kennt das nicht? Man ist im Urlaub am Meer oder am Pool, kommt abends ins Badezimmer und dann der Schock – überall Röte – Sonnenbrand! Das kann ganz schön weh tun.

Da wir kürzlich im Urlaub waren und für die meisten von euch die Urlaubszeit gerade erst beginnt, dachten wir uns, dass wir auf unserem Blog auf das Thema „Sonnenschutz im Urlaub“ einmal näher eingehen.

Wenn man der Sonne mehrere Stunden ausgesetzt ist, ist ein geeigneter Sonnenschutz unheimlich wichtig. Wir alle wollen gerne und schnell braun werden, dennoch ist es nicht ratsam, mit der Gesundheit zu spielen und sich extra zu verbrennen.

Den richtigen Sonnenschutz finden

Um den richtigen Sonnenschutz auszuwählen, muss man nicht unbedingt zu teueren Produkten aus der Apotheke greifen. Wir selbst haben auch Produkte aus der Drogerie gekauft und uns vorher ausreichend informiert. Wichtig ist, dass ihr euren Hauttypen ermittelt um daraus schließen zu können, welcher LSF für euch der richtige ist.

Unter LSF versteht man den Lichtschutzfaktor. Dieser gibt an, wie viel länger die Haut mit geeignetem Schutz der Sonne ausgesetzt sein darf. Mithilfe des LSF könnt ihr euch übrigens ausrechnen, wie lange ihr in der Sonne verweilen könnt und ein Sonnenbrand ausbleibt. Dafür müsst ihr eure Eigenschutzzeit mit dem LSF der Sonnencreme multiplizieren und erhaltet somit die Minuten, die ihr in der Sonne bleiben könnt.

Bei Kindern und helleren Hauttypen empfiehlt sich immer ein LSF 50. Zusätzlich empfiehlt man da auch gerne einen Lippenpflegebalsam, da hellere Hauttypen schneller zum Sonnenbrand neigen. Zu den helleren Hauttypen gehören Merkmale wie blonde oder rote Haare, blaue Augen und viele Sommersprossen. Einen niedrigeren LSF könnt ihr bei einem etwas dunkleren, vielleicht auch schon vorgebräuntem Hauttypen nehmen.

Creme, Spray oder doch lieber ein Öl?

Zusätzlich müsst ihr euch noch zwischen einer Produktpalette von Creme, über Spray bis hin zum Öl entscheiden. Für Kinder ist immer ein Spray empfehlenswert, da es spielerisch aufgetragen werden kann. Um schneller braun zu werden, habe ich selbst ein Öl verwendet und auch nur einen mittleren LSF, da ich schnell Farbe annehme.

Bevor ihr in den Pool oder ins Meer geht, ist es wichtig, dass ihr euch 20 Minuten vorher eincremt. Dabei ist zu beachten, dass auch die Stellen am Körper eingecremt werden, an die man nicht immer denkt. Dazu gehören zum Beispiel die Ohren und die Füße.

Selbst wenn ihr nicht ins Wasser geht und euch im Schatten hinlegt, heißt es nicht, dass ihr euch nicht eincremen müsst. Im Schatten ist es genau so wichtig, dass ihr euch eincremt, um keinen Sonnenbrand zu bekommen.

Als Tipps können wir euch noch mitgeben, dass ihr die Mittagssonne meidet und ausreichend Wasser am Tag trinkt. Nach dem Duschen empfiehlt es sich, ein After Sun aufzutragen. Zum einen kühlt es die Haut und zum anderen versorgt es die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit

Wir hoffen, dass wir euch bei dem Thema Sonnenschutz ein wenig weiterhelfen konnten. Wenn ihr Fragen habt, dürft ihr uns diese gerne stellen.

Kennt ihr euren Hauttypen? Nehmt ihr schnell Farbe an?

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top