Fresh Open in Frechen bei Köln

In unserer Urlaubswoche an Ostern haben wir uns entschieden mit der Familie einen Tag ins Fresh Open Erlebnisbad in Frechen bei Köln zu fahren. Nur wenige Fahrminuten von uns Zuhause entfernt, liegt das günstige Spaßbad gelegen am westlichen Rand von Köln.

Kosten und Anreise

Das moderne Erholungszentrum lädt in insgesamt fünf Becken und einem Whirlpool zum Verweilen ein. Die Kosten für eine Tageskarte belaufen sich auf 7€ pro Person. Familien, also zwei Erwachsene und zwei Kinder, zahlen 18€. Somit ist ein ganzer Tag voller Spaß für wenig Geld gesichert. Parkgebühren fallen keine an. Der ausreichend große Parkplatz befindet sich direkt am Bad und einem benachbarten Sportplatz und ist gut zu befahren.

Der erste Eindruck zählt

Endlich gezahlt und im Drehkreuz verfangen, halten wir direkt wieder im Eingangsbereich um unsere Wertsachen in einem kleinen Schließfach für 1€ Pfand einzuschließen. Es macht einen besonders sicheren Eindruck, da es direkt am Empfang ständig beobachtet wird. Weiter ging es, durch den Bereich wo kostenlose Haartrockner und Spiegel hingen, zum Umkleidebereich. Wir zogen unsere Badesachen an und waren auch schon in der großen Dusche verschwunden.

Endlich schwimmen – aber wohin am besten?

Beim betreten der Schwimmhalle konnten wir uns entspannt eine Liege aussuchen und typisch deutsch auch mit unserem Handtuch reservieren. Unserem kleinsten Familienmitglied haben wir dann noch eben die Schwimmflügel angezogen und schon ging es ins Kinderbecken. Schön warm und riesen groß, so dass jeder Platz darin findet wenn er das Schwimmen erlernen möchte. Eine ganz kleine Rutsche am Rande des Beckens wurde auch ausgiebig von uns genutzt.

Action statt Erholung!

Für die etwas größeren “Kinder” liegt direkt der Aufgang zur Rutsche. Hier erwartet euch eine 101m lange Rutsche mit Lichtspielen und Stoppuhr im Ziel. Die Rutsche wird in einem separaten Becken beendet und kann so entspannt verlassen werden. Von dort aus, ist es nicht weit zum warmen Whirlpool. Dieser bietet Platz für etwa 6-8 Personen und ist optimal um sich zu entspannen und aufzuwärmen.

Im Sportbecken am Ende der Schwimmhalle gibt es ein drei Meter Sprungturm und sechs Bahnen um sich auszupowern. Hat man dort genug geschwommen, kann man auf dem Rückweg vorbei am Whirlpool den Weg nach draußen einschlagen und im kleinen Außenbecken die Sonne genießen.

Die Stärkung zwischendurch

Hat man jedoch Hunger kann man in der Cafeteria leckere und günstige Mahlzeiten zu sich nehmen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier absolut und man bekommt für wenig Geld Cheeseburger und Pizza. Für die Kinder kann es dann gerne noch ein Eis zum Nachtisch geben. Auch Geburtstage können in einem separaten Raum gefeiert werden, so dass die anderen Badegäste nicht gestört werden.

Unser Fazit, Daumen hoch!

Nach dem Snack kann sich im Erlebnisbecken dann noch einmal richtig ausgetobt werden. Denn hier stehen Fontänen, Wasserspeier und ein großer Wasserstrudel bereit. Auch Massagebänke sind am Rand eingelassen. So findet jeder auf seine Bedürfnisse abgestimmte Abschnitte in denen man sich entspannen oder sich völlig auspowern kann. Es ist sauber und gepflegt und darum ist das Fresh Open in Frechen eine echt Empfehlung für jeden der schwimmen möchte.

*Bilder von Fresh Open

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.