[Blogparade] Mein Reisemoment 2017

Durch Facebook sind wir auf den Blog der lieben Christine gestoßen. Sie veranstaltet im Zeitraum vom 04.11.2017 bis zum 20.01.2018 eine Blogparade zum Thema “Mein Reisemoment 2017”. In diesem Jahr haben wir mehrere Reisen unternommen, aber eine Reise war unser Highlight in diesem Jahr.

Wie ihr am Bild schon seht, handelt es sich um Paris. Paris war für und beide neu, da wir noch nie vor Ort waren. Für uns war es ein kleiner Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Vorher hat man sich gedacht, vielleicht fährt man irgendwann mal nach Paris, aber das es jetzt so schnell ging, damit haben wir nicht gerechnet. Geplant haben wir das ganze ein paar Wochen vorher. Für uns war von Anfang an klar, dass wir mit dem Auto fahren würden, da uns der Thalys für die Hin- und Rückfahrt 180 € gekostet hätte.

Das Wichtigste für uns an Paris war der Eiffelturm (unseren Beitrag dazu findet ihr hier). Diesen haben wir allerdings erst an Tag 2 gesehen, da wir an Tag 1 erst Nachmittags angekommen sind und nur zu Fuß ein wenig Paris erkundet haben. Am Abend haben wir uns dann über die Metrotickets informiert, damit wir am nächsten Tag unsere Tickets kaufen konnten. Das erste Mal Metro fahren war für uns beide ungewohnt, da wir das so nicht kannten. Wir wussten zwar, bis zu welcher Station wir fahren mussten, sind allerdings erst in den falschen Zug eingestiegen (zum Glück konnten wir wieder raus, bevor dieser losgefahren ist). Nach einer kurzen Fahrt kamen wir am Notre-Dame an und waren begeistert. Richtig realisieren konnte man das ganze wohl erst im Nachhinein.

Erster Halt: Notre-Dame

Vom Notre-Dame aus ging es für uns zum Eiffelturm, da er gar nicht weit weg vom Notre-Dame liegt. Aufgeregt gingen wir von der Metro zum Park, wo der Eiffelturm schon in voller Pracht vor uns stand und man einfach nicht wusste, was man sagen sollte. Am Eiffelturm angekommen haben wir uns schnell dazu entschieden, dass wir definitiv auf den Eiffelturm hoch möchten, davon haben uns auch nicht die langen Schlangen an den Kassen abbringen lassen. Ganze zwei Stunden standen wir dort an, allerdings hat sich die Zeit mehr als gelohnt. Das ganze wurde mit einem wahnsinns Ausblick über Paris belohnt – und immerhin können wir nun sagen “Wir haben auf dem Eiffelturm eine Portion Pommes gegessen”.

Highlight in Paris: Der Eiffelturm

Auf unserer Parisreise haben wir soweit alle Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserer Liste hatten, gesehen. Von Sacré-Coeur, über Moulin Rouge, Place de la Concorde hinüber zum Louvre und Arc de Triomphe. Unser Highlight auf der Reise war definitiv der Eiffelturm. Natürlich hat er uns schon umgehauen, als wir davor standen und auch als wir oben den Anblick genießen durften. Jedoch ging es an zwei Abenden für uns auch zum Eiffelturm, als der Himmel über Paris dunkel war.

Was wir total vergessen haben war, dass der Eiffelturm zu jeder vollen Stunde für fünf Minuten blinkt. Wir standen also unter dem Eiffelturm, waren begeistert vom Ambiente und genau in dem Moment fing der Eiffelturm an zu blinken. Für uns beide ein wirklich überwältigender Moment. Man sah überall Menschen, die mit ihrem Handy Videos und Fotos machten, uns natürlich eingeschlossen.

Für uns war also Paris “unser Reisemoment 2017”! Welcher Reisemoment war euer in 2017?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.